Evangelische Schule Neuruppin
- Grundschule, Oberschule und Gymnasium -
 Login
 User:
 Passwort:
 
Schulleben > Aufnahmegespräche an der Evangelischen Schule Neuruppin Schullosung 2023: Wir müssen unsere Liebe zeigen, um unsere Mitmenschen zu sehen. Home  Impressum  Tageslosung 
Schulprogramm
Leitbild
Unterrichtsqualität
Lernende Organisation
Verantwortung
Schulleben
Aufnahme an die Evangelische Schule Neuruppin
Aufnahmegespräche an der Evangelischen Schule Neuruppin
Festgottesdienste
Rituale
Tägliche Morgenstation
Weihnachtsfeiern
Weihnachtsfeier Schifferstraße
Neujahrsempfang
Erster Schultag im Schuljahr
Letzte Schultage vor den Ferien
Abschluss der Oberschule
Schulfest
Klassenfahrten
Tag der offenen Tür
Schulordnung
Pausen- und Mittagsversorgung
Chill-Zone in der Schifferstraße
Pausengestaltung
Profil
Religionspädagogische Angebote
Kunstausstellung im öffentlichen Raum
Kunstwerk der Jahres
Kleinkunstfest
Konzerte und Aufführungen
Schulchöre
Schulbands
Best of 3
Ballnacht der Männer
Nikolauslauf
Purzelbaum-Cup
Ostervolleyball-Mix-Turnier
Drachenbootrennen
Leichtathletikfest der Grundschule
Midsommer Beachvolleyballturnier
Jugend trainiert für Olympia
Leichtathletik „Projekt 2015“
Naturwissenschaften
Naturwissenschaftliche Ausstellungen
Naturwissenschaftliches Kolloquium
Imker-AG
Kürbisfest
Chemie - Experimentierabend
Fremdsprachen
Bundeswettbewerb für Fremdsprachen
Lebendige Antike
Gesellschaftswissenschaften
Fontane Wettbewerb
Projekt „Streitkultur“
Planspiel Börse
Grundschulbereich 1 bis 4
Kennenlernwoche der Einschüler
Der kleine Schultag
Kinderkantorei
Bibliothek Grundschule
Partner
Service
Aktuelles
Personal
Termine
Informationen
Links
Impressum
 


Titel/ÜberschriftLernberatung, Förderung, Leistungsbewertung: Aufnahmegespräche an der Evangelischen Schule Neuruppin
Ausgangslage/ Situation/ Begründung
Die Aufnahmegespräche sind für alle Schülerinnen und Schüler, die den Übergang in die 5. Klasse am Gymnasium oder in die 7. Klasse am Gymnasium anstreben, ein fester Bestandteil des Aufnahmeverfahrens. Diese sind so gestaltet, dass eine präzise und umfassende Beobachtung der Kompetenzen aller Schülerinnen und Schüler möglich ist.
In den Aufnahmegesprächen werden die Aspekte des Sozialverhaltens, der kommunikativen Kompetenz und der Teamfähigkeit zum Gegenstand der Betrachtungen gemacht.
Konkretes bestehendes Angebot
Die Schülerinnen und Schüler, die sich für den Übergang in die 5. Klasse am Gymnasium oder in die 7. Klasse am Gymnasium bewerben, werden in Gruppen von 6 bis 8 Schülerinnen und Schülern eingeladen.
Die Bewerberinnen und Bewerber arbeiten sowohl individuell als auch im Team.
Die Aufnahmegespräche in den Gruppen werden von zwei Fachlehrerinnen bzw. Fachlehrern geleitet.
Die Aufgaben sind standardisiert. Ebenfalls ist sowohl die Dokumentation als auch die Rückmeldung standardisiert.
Die Inhalte sind so ausgerichtet, dass die Aufgabenstellungen sowohl Anregungen und Räume zum eigenständigen Finden von Lösungen eröffnen, aber auf der anderen Seite auch Möglichkeiten geben, in der Gruppe zu kommunizieren und zu kooperieren. Das gemeinsame Erstellen von Lösungen und das Interagieren in der Gruppe sollen dabei einen Schwerpunkt bilden. Besonders geeignet sind problem- und handlungsorientierte Aufgabenstellungen, Schüler- und Lehrerexperimente sowie Rollenspiele.
Die Erfassung und Auswertung der Schülerleistungen erfolgt in allen Gruppen über einen Beobachtungsbogen, der für jeden Teilnehmer und jede Teilnehmerin am Aufnahmegespräch durch die betreuenden Fachlehrerinnen und Fachlehrern geführt wird.
Unmittelbar nach dem Aufnahmegespräch tauschen die Fachlehrerinnen und Fachlehrer über ihre Beobachtungen aus.
Die Zusammenfassung aller Beobachtungsergebnisse werden in Beobachtungsbögen festgehalten und mit den weiteren Kriterien im Protokoll zusammengeführt.
In den Aufnahmeausschüssen verständigen sich die Kolleginnen und Kollegen über die Rückmeldungen aus den Aufnahmegesprächen und die weiteren Kriterien.
Die Aufnahmeausschüsse diskutieren die einzelnen Aspekte und machen dann einen Vorschlag zur Aufnahme. Die Schulleiterin entscheidet dann über die Aufnahme.
Ziel / Absicht
Im Hinblick auf den angestrebten Übergang werden in einem standardisierten Verfahren die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler in folgenden Bereichen überprüft:
- Verhalten in der Gruppe/ kommunikatives Verhalten
- Darstellungsfähigkeit/ fachliche Leistung
Es wird erfasst, wie sehr die jeweilige Kompetenz ausgeprägt ist.
Weitere Beobachtungen, die sich in den Gesprächen ergeben, werden dokumentiert.
Rahmenbedingungen
Termine (Beginn/ Ende)
Beteiligte
Verantwortliche
Ressourcen
Die Termine für die Aufnahmegespräche werden auf der Schulhomepage veröffentlicht.
Die Einteilung der Gruppen erarbeitet das Sekretariat in Absprache mit der stellvertretenden Schulleiterin.
Die Einladung an die Schülerinnen und Schüler erfolgt über das Sekretariat.
Fortbildungsbedarf
Evaluation
Wann ist das Projekt erfolgreich?
Wie wird evaluiert?
Das Leitungsteam wertet die Aufnahmegespräche aus.
Rückmeldungen der im Prozess beteiligten Kolleginnen und Kollegen werden aufgegriffen und führen zu einer Anpassung des Verfahrens.
 
Home        Impressum         Datenschutz